DLG-Grünlandtagung 2016

Mehr Masse, Qualität und Protein - Vom Grünland bis zum Stall

am 22. Juni 2016 in Bitburg; Rheinland-Pfalz, Hotel Eifelstern

Auf vielen Milchproduktionsstandorten liefert das Grünland die natürliche Basis für die Rinderfütterung. Das Ertrags- wie auch das Qualitätspotenzial wird jedoch nur in wenigen Betrieben ausgeschöpft. Reserven bleiben ungenutzt und erhöhen die Kosten der Milcherzeugung. Konsequentes Grünlandmanagement in der Bestandespflege, Düngung und Nutzung sowie eine qualitätsorientierte und verlustarme Futterernte mit Erfassung der tatsächlichen Erntemengen sind Voraussetzung für eine nachhaltigere und nährstoffeffiziente Futterwirtschaft. Grünfutter muss zum überwiegenden Teil konserviert werden. Auch bei der Bereitung von Silagen gibt es in der Praxis immer noch erhebliche Schwachstellen und vermeidbare Verluste. Für die Gewinnung von Heu gibt es verbesserte technische Lösungen. Mit hohen Erträgen und Qualitäten vom Feld sowie guter Futterkonservierung müssen die Betriebe weniger anderweitiges Futterprotein in der Ration einsetzen. Sie verbessern damit auch die Tiergesundheit und entlasten die betriebliche Nährstoffbilanz. Die Tagung wendet sich an Landwirte und Berater, die Ihre Futterwirtschaft verbessern wollen. Neben den Vorträgen mit Diskussion bieten sich gute Möglichkeiten, Kontakte zu knüpfen und im Kollegenkreis Erfahrungen auszutauschen.
Die Veranstalter laden Sie herzlich dazu ein.

Programm

8:30 Uhr Begrüßung
Anton Vornweg, Vorsitzender des DLG Ausschusses für Futter- und Substratkonservierung, Eslohe
Grußworte
8:45 Uhr Ansprüche der Milchkuh an die Futterqualität vom Grünland
Prof. Dr. Hubert Spiekers, LfL Bayern, Grub
9:15 Uhr Mehrjährige Untersuchungsergebnisse von Grassilagen aus der Praxis in Rheinland-Pfalz
Dr. Thomas Priesmann, DLR Eifel, Bitburg
9:45 Uhr Reserven in der Grünlandnutzung – Erfahrungen aus Süd- und Mitteldeutschland
Dr. Gerhard Riehl, LfLUG Sachsen, Pöhl und
Prof. Dr. Martin Elsäßer, LAZBW Aulendorf
10:30 Uhr Kaffeepause
11.00 Uhr Vorteile einer fachgerechten Silagebereitung nutzen
Dr. Johannes Thaysen, LK Schleswig-Holstein, Rendsburg
11.30 Uhr Erzeugung von Qualitätsheu mit Hilfe der technischen Trocknung
Dr. Beat Reidy, Hochschule für Agrar- Forst- und Lebensmittelwissenschaften (HAFL), Zollikofen
und Ueli Wyss, Agroscope Posieux
12:00 Uhr Schlusswort
Prof. Dr. Martin Elsäßer – Vorsitzender des DLG-Ausschusses für Grünland und Futterbau
12:15 Uhr Mittagessen
Fachexkursion zu Grünlandversuchsflächen und Milchviehbetrieben der Region
• Qualitätssilage aus dem Flachsilo,
Christina und Christian Theisen, Wiersdorf
• Grünlanderneuerung durch Nachsaat,
Alfons Göbel, Ehlenz
• Rundballensilage,
Reinhold Borsch und Christian Lamberty, Borsch-Lamberty GbR, Eckfeld
• Grünlandversuche DLR Eifel,
Raimund Fisch, DLR Eifel, Bitburg

Kontakt

Cristina Braungardt
DLG e.V.
Fachzentrum Landwirtschaft
Eschborner Landstraße 122
60489 Frankfurt am Main
Tel.: + 49 (0) 69/24 788-310
Fax: + 49 (0) 69/24 788-114
C.Braungardt(at)DLG.org

Tagungsunterlagen