DLG e.V. - Indikator 1: Flächeninanspruchnahme (DLG-Nachhaltigkeitsbericht 2016)

Bereich Ökologie DLG-Nachhaltigkeitsbericht 2016

Indikator 1: Flächeninanspruchnahme

Die Bundesrepublik Deutschland verfügt über eine Bodenfläche von insgesamt 357.341 km². Davon sind 186.193 km² (= 52 %) Landwirtschaftsflächen, auf denen Pflanzen zur Nahrungsmittel- und Futtermittelerzeugung sowie Rohstoffpflanzen zur Energiegewinnung und industriellen Verarbeitung angebaut werden. Die weiteren 48 % der Bodenfläche teilen sich auf in Waldflächen, Wasserflächen sowie Siedlungs- und Verkehrsflächen. Abbildung 1 zeigt den täglichen Rückgang an landwirtschaftlichen Flächen zu Gunsten anderer Flächennutzungen. Insbesondere hat davon die Siedlungs- und Verkehrsfläche profitiert, deren Zuwachs im Jahr 2013 etwa 73 Hektar pro Tag betragen hat. Der wesentliche Teil dieser Flächen wurde den Landwirtschaftsflächen entzogen. Hinzu kommt die Inanspruchnahme von Landwirtschaftsflächen zur naturschutzrechtlichen Kompensation von Flächenversiegelungen im Rahmen der Siedlungs- und Verkehrsentwicklung. Diese Flächen werden in der Regel aus der Produktion genommen und mit Landschaftspflegemaßnahmen begleitet. Insgesamt wurde die landwirtschaftliche Fläche im Jahr 2013 um 75 Hektar pro Tag reduziert, was bei einer durchschnittlichen Betriebsgröße von 58 Hektar (Stat. Bundesamt, 2013) dem Wegfall von 1,3 landwirtschaftlichen Betrieben gleichzusetzen ist.

vorheriges Kapitelnächstes Kapitel