DLG e.V. - Textarchiv

Archiv Presseinformationen für die Landwirtschaft

DLG-Testzentrum: Wenn Prüfer geprüft werden

(DLG). Das DLG-Testzentrum in Groß-Umstadt wird vom Kraftfahrtbundesamt (KBA) alle drei Jahre auf Herz und Nieren überprüft. Die Begutachtung umfasst die übergeordneten Abläufe und Prozesse, die Prüfungen selbst, die Kompetenz der Prüfer, die Prüfeinrichtungen, Kalibrierung und vieles andere mehr. Und es hat beim kürzlich abgeschlossenen Audit sehr gut abgeschnitten. Aber warum wird eigentlich ein solches Audit, eine solche Akkreditierung, Benennung oder Notifizierung durchgeführt?
 
Zunächst bedeutet das Wissen darum, wie externe Gutachter die internen Abläufe bewerten, für das DLG-Testzentrum einen Statusbericht in Sachen Prüfungsqualität. Erst auf den zweiten Blick wird erkennbar wie wichtig die Benennungen beziehungsweise Akkreditierungen des KBA und anderer Stellen wie der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) oder der Zentralstelle der Länder für Sicherheitstechnik (ZLS) für das DLG-Testzentrum sind.
 
Denn so neutral und unabhängig, wie die DLG-Prüfingenieure die Qualität von Landtechnik und Betriebsmitteln prüfen, bewerten und bestätigen, so neutral und unabhängig wird über Akkreditierungen beziehungsweise Benennungen die Prüfkompetenz des DLG-Testzentrums belegt.
 
Im Falle der KBA-Benennung als „Technischer Dienst“ der Kategorie A und D sind es so unterschiedliche Anforderungen wie Motor-, Schadstoff- und Geräuschemissionen, Lenk- und Bremsanlage, die Festigkeit fahrzeugverbindender Einrichtungen, das Sichtfeld sowie die äußere und die passive Sicherheit des Fahrers, die letztlich eines gemeinsam haben:
 
Sie alle sind für die Herstellung von Kraftfahrzeugen einschlägige technische Anforderungen und somit zulassungsrelevant. Dies bedeutet, nur wenn gesetzlich geforderte Mindeststandards eingehalten werden, erteilt das KBA dem entsprechenden Fahrzeug eine Zulassung oder dem entsprechenden Fahrzeugtyp eine Typgenehmigung beziehungsweise Allgemeine Betriebserlaubnis für den Straßenverkehr.

Das KBA führt jedoch die entsprechenden technischen Prüfungen nicht selbst durch, sondern hat dafür entsprechende Prüflaboratorien beziehungsweise Zertifizierungsstellen benannt und anerkannt. Mit der Benennung nach einem Audit wird vom KBA die Kompetenz bestätigt, entsprechende Bauteile und Kriterien prüfen zu können. Mit der Benennung und Anerkennung unterwirft sich das Prüflaboratorium bestimmten Regularien, wie zum Beispiel der Einführung eines Qualitätsmanagementsystems.
 
Ob eine als „Technischer Dienst“ benannte Prüfeinrichtung diese Regularien des KBA auch tatsächlich einhält, wird in einer wiederkehrenden Akkreditierungsprüfung alle drei Jahre überprüft.
 
Und übrigens, wie im Fußball gilt der Satz „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel!“ Denn nach dem KBA-Audit folgen die Begutachtungen durch die DAkkS, die ZLS oder verschiedener anderer Benennungsstellen, die ebenfalls regelmäßig wiederkehrend durchgeführt werden.
 
Das DLG-Testzentrum wird also eigentlich ständig selbst geprüft. Und genau deshalb sind die dort durchgeführten Prüfungen und ihre Ergebnisse auch so verlässlich.
 


Kontakt

Pressestelle der DLG e.V.
Telefon: +49(0)69/24 788 - 201

Guido Oppenhäuser

g.oppenhaeuser(at)DLG.org
(-213)
Leiter Kommunikation und Marketing

Friedrich W. Rach

f.rach(at)dlg.org
(-202)
Pressereferent Landwirtschaft und Ausstellungen

Dr. Frank Volz

f.volz(at)dlg.org
(-224)
Pressereferent Landtechnik, Redaktionsleitung DLG-Test Landwirtschaft

Dr. Malene Conlong

m.conlong(at)DLG.org 
(-237)
International Press Communications

Unsere Fachzeitschriften:

DLG-Mitteilungen
DLG Test Landwirtschaft