DLG e.V. - Textarchiv

Archiv Presseinformationen für die Landwirtschaft

Jetzt auch Prüfung von Nutzfahrzeugkabinen

Mit rund 200 Sicherheitsprüfungen an Kabinen im Jahr stellt das DLG-Testzentrum sicher, dass Fahrer von Traktoren und Baumaschinen im Fall eines Unfalls bestmöglich geschützt sind. Mit einem neuen Prüfstand können jetzt auch Lkw-Kabinen dynamisch, d. h. mit Pendelschlag nach Prüfnorm ECE-R29/03 geprüft werden.

(DLG). Mit rund 200 Sicherheitsprüfungen an Kabinen im Jahr stellt das DLG-Testzentrum sicher, dass Fahrer von Traktoren und Baumaschinen im Fall eines Unfalls bestmöglich geschützt sind. Mit einem neuen Prüfstand können jetzt auch Lkw-Kabinen dynamisch, d. h. mit Pendelschlag nach Prüfnorm, Regelung ECE-R29/03 geprüft werden. Diese neue Regelung ist gültig ab 30.01.2017 und gilt für Nutzfahrzeuge, d.h. LKW und Lieferwagen der Fahrzeugklasse N1, N2 und N3.

Die Stabilität der sogenannten Sicherheitszelle, d. h. der Struktur, die dem Fahrer im Fall der Fälle einen Überlebensraum zur Verfügung stellt, ist für Traktoren, Baumaschinen und Nutzfahrzeuge zu prüfen. In allen Fällen wird die Prüfung in Bezug auf Überschlagunfälle (ROPS – roll over protective structure) sowie teilweise in Bezug auf den Schutz vor herabfallenden Gegenständen (FOPS – falling object protective structure) und auf weitere Kriterien durchgeführt.

Im Unterschied zur Prüfung von Traktoren- und Baumaschinenkabinen, die „statisch“ erfolgt, d. h. die notwendige Energie wird z. B. mittels eines Hydraulikzylinders langsam in die Sicherheitsstruktur eingebracht, werden Nutzfahrzeug-, d. h. Lkw-Kabinen „dynamisch“ geprüft. Das heißt die Energie wird schlagartig, z. B. durch einen Pendelschlag, ins System eingebracht.

Dass europäische Lkw üblicherweise keine lange Fronthaube besitzen, stellt die Hersteller von Nutzfahrzeugkabinen dabei vor besondere, zusätzliche Herausforderungen. Bauartbedingt dürfen somit keine allzu starken Verformungen am Fahrerhaus auftreten oder gar in die Struktur eindringen, und die hohe Energie, die im Fall eines Aufpralls auf das Fahrerhaus einwirkt, muss auf sehr kurzem Weg in Deformationsarbeit umgewandelt werden. Beim Unfall wirken hohe Kräfte auf die Sicherheitsstruktur und auf die Fahrerhauslagerung. Diese ist ggf. so ausgelegt, dass sie durch Ausweichen nach hinten ebenfalls zum Erhalt eines Überlebensraums für den Fahrer beiträgt.

Nach neuer Regelung der Prüfnorm ECE-R29/03, die einen Überschlagunfall simuliert, ist ab Januar 2017 die Strukturfestigkeit eines Lkw-Fahrerhauses über vier Tests mit verschieden ausgeführten Schlagpendeln zu überprüfen:
 
  1. Prüfung A:
    Simulation eines Frontalaufpralls mit plattenförmigem Schlagpendel
  2. Prüfung B:
    Überprüfung der Festigkeit der A-Säulen durch Schlagpendelprüfung mit einem Rohr
  3. Prüfung C:
    Simulation der Festigkeit des Daches mittels eines Seitenaufpralls mit plattenförmigem Schlagpendel und dem anschließenden Aufbringen einer Dachlast von maximal 10 t
Bei Abschluss aller Prüfungen darf sich das Fahrerhaus nur um einen bestimmten Wert deformiert haben, damit der Überlebensraum erhalten bleibt.

Mit der Inbetriebnahme des neuen ECE-R29-Prüfstands am DLG-Testzentrum Technik und Betriebsmittel erweitern die DLG-Experten ihre Prüfmöglichkeiten auch auf Nutzfahrzeugkabinen für die Fahrzeugklassen N1, N2 und N3. Da Kabinenhersteller oftmals sowohl Sicherheitszellen für Traktoren und Baumaschinen als auch für Lkw produzieren und die DLG-Prüfingenieure in der Branche einen sehr guten Ruf genießen, wurde diese Prüfmöglichkeit bereits seit langem von Herstellern nachgefragt. Aufgrund dessen hat sich das DLG-Testzentrum auch für diese Prüfungen beim KBA in Flensburg als Prüflabor benennen lassen.

Das DLG-Testzentrum Technik und Betriebsmittel
Das DLG-Testzentrum Technik und Betriebsmittel Groß-Umstadt ist der Maßstab für geprüfte Agrartechnik und Betriebsmittel und führender Prüf- und Zertifizierungsdienstleister für unabhängige Technik-Tests. Mit modernster Messtechnik und praxisnahen Prüfmethoden stellen die DLG-Prüfingenieure Produktentwicklungen und Innovationen auf den Prüfstand. Als mehrfach akkreditiertes und EU-notifiziertes Prüflabor bietet das DLG-Testzentrum Technik und Betriebsmittel Landwirten und Praktikern mit den anerkannten Technik-Tests und DLG-Prüfungen wichtige Informationen und Entscheidungshilfen bei der Investitionsplanung für Agrartechnik und Betriebsmittel.
 


Kontakt

Pressestelle der DLG e.V.
Telefon: +49(0)69/24 788 - 201

Guido Oppenhäuser

g.oppenhaeuser(at)DLG.org
(-213)
Leiter Kommunikation und Marketing

Friedrich W. Rach

f.rach(at)dlg.org
(-202)
Pressereferent Landwirtschaft und Ausstellungen

Dr. Frank Volz

f.volz(at)dlg.org
(-224)
Pressereferent Landtechnik, Redaktionsleitung DLG-Test Landwirtschaft

Dr. Malene Conlong

m.conlong(at)DLG.org 
(-237)
International Press Communications

Unsere Fachzeitschriften:

DLG-Mitteilungen
DLG Test Landwirtschaft