DLG e.V. - Textarchiv

Archiv Presseinformationen für die Landwirtschaft

Innovationsplattform AgroFarm 2016 in Moskau

360 Aussteller aus 27 Ländern präsentierten neueste Entwicklungen und Lösungen für die russische Milch- und Fleischrinderhaltung, die Schweine- und Geflügelproduktion, die Kaninchen- und Ziegenhaltung sowie für die Verarbeitung – Erzeuger suchen nach Möglichkeiten für Ausbau der Tierproduktion – Produktion vor Ort auf dem Vormarsch

(DLG International). Mit der AgroFarm 2016, der wichtigsten Fachmesse für die professionellen Tierhalter Russlands, wurde vom 19. bis 21. Januar in Moskau die Agrarmessen-Saison eröffnet. 360 Aussteller aus 27 Ländern präsentierten auf einer Fläche von 15.000 qm neueste Entwicklungen und Lösungen für die Milch- und Fleischrinderhaltung, die Schweine- und Geflügelproduktion, für Spezialbereiche, wie die Kaninchen- und Ziegenhaltung, sowie für die Verarbeitung. Die AgroFarm, die bereits zum zehnten Mal stattfand, hat seit der ersten Durchführung im Jahr 2007 ihre Stellung als wichtigste Informationsplattform für die Spezialisten der Branche sowie als Impulsgeber für die zukunftsorientierte Tierproduktion in Russland kontinuierlich ausgebaut. Veranstalter sind die DLG International (Frankfurt am Main) und OAO VDNH (Moskau). Offiziell unterstützt wurde die AgroFarm 2016 vom Ministerium für Landwirtschaft der Russischen Föderation. Partnerorganisationen waren die Nationale Union der Milcherzeuger „Soyuzmoloko“, die Nationale Union der Schweinehalter Russlands, die Russische Geflügelunion „Rosptitsesoyuz“ sowie die Nationale Assoziation der industriellen Rinderhalter Russlands.
 
Rund 44 Prozent der Aussteller kommen aus dem Ausland, darunter die meisten aus Deutschland, Italien, Frankreich, Dänemark, China, Weißrussland, aus den USA und aus den Niederlanden. Deutsche und französische Unternehmen haben sich darüber hinaus auf Gemeinschaftsständen präsentiert. Rund 9.000 Fachbesucher aus 74 russischen Regionen informierten sich über neueste Entwicklungen und Trends in der Nutztierhaltung und der Verarbeitung. Konferenzen, Workshops und Forumsveranstaltungen zu den die russischen Tierhalter besonders interessierenden Fragen boten breiten Raum für Diskussionen.
 
Auszeichnungen
Jährlich werden auf der AgroFarm die besten Unternehmen und Produkte ausgezeichnet. In diesem Jahr erhielten insgesamt 23 Unternehmen und Produkte die Auszeichnung „Best Product“, „Best Scientific Development“ und „Best Service“.
 
Russland setzt auf Produktion vor Ort
Infolge der aktuellen politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen ist Russland bestrebt, die Produktion vor Ort auszubauen. Dies betrifft die Produktion von Lebensmitteln, die Produktion von Technik für die Tierhaltung sowie unter anderem auch die Herstellung von Futtermitteln und Veterinärpräparaten. Im Rahmen der AgroFarm-Veranstaltung „Lokale Produktion: Marktbedarf, Anreize für Hersteller, Erwartungen der Investoren“ wurde den Entscheidungsträgern aus der Agrarwirtschaft die Möglichkeit gegeben, mit Vertretern aus den russischen Ministerien für Landwirtschaft, für Industrie und Handel sowie für Wirtschaft sowie mit Vertretern der Eurasischen Wirtschaftskommission über die Perspektiven auf dem russischen Markt zu diskutieren. Der Modernisierungsbedarf der russischen Tierhaltungsbranche ist nach wie vor sehr hoch. Die Politiker haben die starke Abhängigkeit der russischen Tierproduktion von Genetik, Anlagen und Produktionsmitteln aus dem Ausland unterstrichen. Durchschnittlich werden rund 70 Prozent der technischen Ausstattung sowie Futtermittelkomponenten, Zuchtmaterial usw. importiert, in manchen Bereichen beträgt der Anteil der Importware sogar bis zu 100 Prozent. Die teilnehmenden Unternehmensvertreter bekräftigten ihr Interesse an der Zusammenarbeit auf dem russischen Markt, machten aber ihre Bereitschaft für den Aufbau der Produktion vor Ort von klaren Regeln und Gesetzen sowie von der Verbindlichkeit in der Zusammenarbeit mit den staatlichen Organen abhängig.
 
Weitere staatliche Fördermaßnahmen angekündigt
Neben dem umfangreichen Ausstellerangebot bot die AgroFarm 2016 den Fachbesuchern aus ganz Russland ein umfassendes und einzigartiges Fachprogramm. Die Aktualität und Vielseitigkeit der über 30 Fachveranstaltungen wurde von Top-Managern, Betriebsleitern und Fachleuten sehr geschätzt. Ein Highlight war das Business-Forum „Finanzierung und Versicherungsschutz in Tierhaltung und Verarbeitung“. Hierbei versicherten hochrangige Vertreter von staatlichen Organen die angekündigten Subventionen für die russischen Tierhalter termingerecht auszuzahlen. Gleichzeitig betonten sie, die staatliche Förderung weiter ausbauen zu wollen. Darüber hinaus richteten sie einen Appell an die landwirtschaftlichen Unternehmer, selbst anzupacken, um die Effizienz ihrer Betriebe zu steigern.

Mit rund 600 Teilnehmern, darunter unter anderem Vertreter von Fachministerien und Staatsbehörden, Geschäftsführer der regionalen Agrarressorts sowie von Milch erzeugenden und verarbeitenden Unternehmen aus der Zollunion, war die traditionell im Rahmen der AgroFarm stattfindende Jahrestagung des Nationalen Milcherzeugerverbandes „Soyuzmoloko“ sehr gut besucht. In seiner Ansprache betonte der russische Landwirtschaftsminister Alexander Tkatschev die große staatliche Unterstützung der Milchbranche. Ziel sei es, eine Selbstversorgung bis zu 90 Prozent zu erreichen. Hierfür werde die Regierung die staatlichen Subventionen im Jahr 2016 noch einmal verdoppeln.
 
Bei einer internationalen Geflügelkonferenz ging es um Entwicklungsperspektiven und um die Steigerung des Exports. Wie die Geschäftsführerin des russischen Geflügelverbandes „Rospticesoyuz“ Galina Bobyleva erklärte, liegt der Selbstversorgungsgrad bei der Geflügelproduktion über 100 Prozent. Daher stelle sich jetzt die Frage nach weiteren Exportmöglichkeiten. Hierfür sei allerdings die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Vergleich unabdingbar.
 
Auch die russischen Schweinehalter nutzten die AgroFarm, um sich bei einer Veranstaltung über Fragen der Qualität, Rentabilität und Wettbewerbsfähigkeit auszutauschen. Darüber hinaus diskutierten die Fachleute über Möglichkeiten zur Optimierung der Produktionskosten, über die Preisbildung sowie über effektive Strategien der Vermarktung.
 
Weitere Konferenzen, unter anderem zur Fleischrinderhaltung, zur Fischwirtschaft, zur Ziegen- und Kaninchenhaltung sowie zu einer Veranstaltungsreihe für Quereinsteiger in die Tierhaltung, ergänzten das Fachprogramm der AgroFarm 2016.
 
Die nächste AgroFarm findet vom 7. bis 9. Februar 2017 in der Halle 75 VDNH in Moskau statt.
 
Interessenten erhalten ausführliche Informationen zur AgroFarm im Internet unter www.agrofarm.org. Auskünfte sind auch per E-mail unter agrofarm@DLG.org oder Tel.: +49/(0)69/24788-266 erhältlich.
 


Kontakt

Pressestelle der DLG e.V.
Telefon: +49(0)69/24 788 - 201

Guido Oppenhäuser

g.oppenhaeuser(at)DLG.org
(-213)
Leiter Kommunikation und Marketing

Friedrich W. Rach

f.rach(at)dlg.org
(-202)
Pressereferent Landwirtschaft und Ausstellungen

Dr. Frank Volz

f.volz(at)dlg.org
(-224)
Pressereferent Landtechnik, Redaktionsleitung DLG-Test Landwirtschaft

Dr. Malene Conlong

m.conlong(at)DLG.org 
(-237)
International Press Communications

Unsere Fachzeitschriften:

DLG-Mitteilungen
DLG Test Landwirtschaft