DLG e.V. - Textarchiv

Archiv Presseinformationen für die Landwirtschaft

Wettbewerbsfähiger Ökolandbau

Erforderliche Rahmenbedingungen für Deutschland – Öffentliche Vortrags- und Diskussionsveranstaltung am 12. Januar 2016 auf der DLG-Wintertagung in München

(DLG). Die erforderlichen Rahmenbedingungen für einen wettbewerbsfähigen Ökolandbau stehen im Mittelpunkt einer öffentlichen Vortrags- und Diskussionsveranstaltung am 12. Januar 2016 im Rahmen der DLG-Wintertagung in München. Die Erzeugnisse aus biologischem Landbau erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Allerdings reichen die Kapazitäten hierzulande bei weitem nicht aus, um die Nachfrage nach heimischen und regionalen Bio-Produkten decken zu können. Auch fehlt es an landwirtschaftlichen Betrieben, die auf biologische Erzeugung umstellen wollen. Als Konsequenz des mangelnden inländischen Angebots und fehlender Strukturen, steigt die Zahl der Importe von ökologisch erzeugten Lebensmitteln aus dem Ausland ständig an. Dadurch werden die von Verbrauchern gewünschten positiven Effekte auf die Umwelt, Nachhaltigkeit sowie die Klima-Bilanz, die man im Allgemeinen mit Bio-Produkten assoziiert, ungemein dezimiert. Daraus ergibt sich die Herausforderung, die Wettbewerbsfähigkeit des Ökolandbaus in Deutschland zu erhöhen, um zu einem „Mehr“ an Produktion aus dem Inland zu kommen.
 
Die Veranstaltung, die vom DLG-Ausschuss für Ökolandbau durchgeführt wird, analysiert im ersten Teil, wie die Faktoren für einen erfolgreichen Ökolandbau bei einigen europäischen Nachbarn aus Dänemark, Österreich und Rumänien aussehen und welche Ansätze zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit es in diesen Ländern gibt. Es referieren Christian Petersen vom Landwirtschaftlichen Hauptverein Tinglev (Dänemark), Dr. Günter Breuer, Biolandwirt und Dozent an der Universität für Bodenkultur Wien (Österreich), und Lukas Kelterborn von der Banater Bio-Handel GmbH in Arad (Rumänien) und in Untrasried (Bayern). Aufbauend auf dieser Analyse nimmt Dr. Matthias Stolze vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) in Frick (Schweiz) dazu Stellung, was ein wettbewerbsfähiger Ökolandbau in Deutschland benötigt. Die Themeneinführung übernimmt der Vorsitzende des DLG-Ausschusses für Ökolandbau Peter Großmann-Neuhäusler, Biolandwirt in Pasenbach (Bayern). Die Diskussionsleitung liegt in den Händen von Prof. Detlev Möller vom Fachbereich Agrarwissenschaften an der Universität Kassel/Witzenhausen.
 
Die Veranstaltung findet im Internationalen Congress Center München (ICM) im Saal 13b statt und beginnt um 8.00 Uhr.
 
Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenfrei. Aus organisatorischen Gründen wird um eine vorherige Anmeldung gebeten. Diese kann online unter http://www.dlg.org/wintertagung.html vorgenommen werden. Interessenten finden unter diesem Link zudem das vollständige Veranstaltungsprogramm.
 


Kontakt

Pressestelle der DLG e.V.
Telefon: +49(0)69/24 788 - 201

Guido Oppenhäuser

g.oppenhaeuser(at)DLG.org
(-213)
Leiter Kommunikation und Marketing

Friedrich W. Rach

f.rach(at)dlg.org
(-202)
Pressereferent Landwirtschaft und Ausstellungen

Dr. Frank Volz

f.volz(at)dlg.org
(-224)
Pressereferent Landtechnik, Redaktionsleitung DLG-Test Landwirtschaft

Dr. Malene Conlong

m.conlong(at)DLG.org 
(-237)
International Press Communications

Unsere Fachzeitschriften:

DLG-Mitteilungen
DLG Test Landwirtschaft