DLG e.V. - Pressemeldungen

Presseinformationen für die Landwirtschaft:

EuroTier 2016: Weltweites Zukunftsforum für moderne Tierhaltung

Rekordbeteiligung mit 2.629 Ausstellern aus 58 Ländern – Die Herausforderungen für die Tierhalter nehmen zu – Tiergesundheit und Tierwohl im Fokus – „Energy Decentral“: Internationaler Marktplatz für Informationen rund um die innovative Energieversorgung Dr. Reinhard Grandke, Hauptgeschäftsführer der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft), Frankfurt am Main

(DLG). Die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft), Veranstalter der weltweit größten Ausstellung für die professionelle Tierhaltung, der EuroTier, kann in diesem Jahr mit 2.629 Ausstellern aus insgesamt 58 Ländern ein Rekordanmeldeergebnis verzeichnen. Es liegt um rund acht Prozent über dem bisherigen Rekordergebnis vor vier Jahren. Auch die Ausstellungsfläche ist auf insgesamt 18 Hallen angewachsen und hat mit mehr als 280.000 m2 Fläche einen neuen Höchststand erreicht (plus zwölf Prozent). Die Tierhaltungs-Profis aus aller Welt erhalten somit ein noch größeres Informationsangebot als bisher. Mit diesem beeindruckenden und in der Dichte einzigartigen Ausstellungsangebot ist die EuroTier die weltgrößte Ausstellung dieser Art und zugleich das unverzichtbare Zukunftsforum für die professionelle Tierhaltung.
 
Internationaler denn je
Das Ausstellerwachstum der EuroTier 2016 kommt ausschließlich aus dem Ausland. Mit 1.495 Unternehmen (57 Prozent aller Aussteller) ist das Ausland so stark vertreten wie nie zuvor. Die meisten Auslandsaussteller kommen aus den Niederlanden (237 Unternehmen). Große Beteiligungen sind auch aus China (180), Frankreich (152), Italien (133), Dänemark (88), Spanien (80), Großbritannien (71), Türkei (60), Österreich (60) und Belgien (57) zu verzeichnen. Die DLG sieht in der hohen AuslandsbeteiIigung ein deutliches Signal für die zunehmende globale Ausrichtung der Unternehmen und der Agrarwirtschaft mit ihren weltweiten Verflechtungen. Die Unternehmen wollen die Plattform EuroTier gezielt dazu nutzen, neue Märkte zu erschließen. „Die Welt trifft sich auf der EuroTier in Hannover.“

Herausforderung Ernährung
Die Herausforderung, künftig zehn Mrd. Menschen zu ernähren – mit Lebensmitteln in ausreichender Menge und Qualität – ist Fakt. Ebenso sicher ist eine zunehmende Nachfrage nach Agrarprodukten für energetische und stoffliche Zwecke. Die Verdopplung der globalen Nachfrage nach Agrarprodukten, nach food, fuel und fibre in den kommenden Jahrzenten ist bekannt und bleibt die Herausforderung für die Agrarwirtschaft. Dieser Herausforderung kann nur eine moderne Landwirtschaft begegnen, die technologische Innovationen und Methoden anwendet und dabei die gesellschaftlichen Anforderungen im Blick hat.
 
Angesichts verschärfter rechtlicher, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Rahmenbedingungen stehen die Tierhalter allerdings gegenwärtig vor großen Herausforderungen. Niedrige Erzeugerpreise treffen auf ständig zunehmende rechtliche, die Produktion verteuernde gesetzliche Vorgaben. Zudem nimmt die Kritik aus dem gesellschaftlichen Umfeld auf moderne Produktionsmethoden der Nutztierhaltung nicht nur in Deutschland und Europa zu. Daher benötigen die Tierhalter neue Konzepte, um ihre Betriebe unter diesen Bedingungen zukunftsfähig auszurichten. Die wichtigste Informationsplattform hierfür ist in diesem Jahr die EuroTier. Hier wird ein vollständiges Angebot an Technik, Genetik, Betriebsmitteln und Dienstleistungen für die Rinder-, Schweine- und Geflügelhaltung unter einem Dach präsentiert. Das ist weltweit einzigartig. Zudem ergänzen täglich stattfindende internationale Fachtagungen und tierartenspezifische Forumsveranstaltungen zu aktuellen Trends und wichtigen Branchenentwicklungen das Fachprogramm der EuroTier.
 
Tierwohldiskussion für die Branche eine Herausforderung
Die Aussteller präsentieren Innovationen, die den Betriebserfolg nachhaltig steigern und sichern. Andererseits tragen die Lösungen dazu bei, die tier- und umweltgerechten Haltungsbedingungen sowie die Arbeitsbedingungen weiter zu verbessern. Dennoch: In Zukunft müssen die Hersteller von Technik ihre Innovationen noch stärker auch auf gesellschaftlich akzeptierte Stalleinrichtungen ausrichten, ohne die Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe aus dem Auge zu verlieren. Der Anspruch von Gesellschaft und Verbrauchern hört nicht an der Stalltür auf, sondern gilt auch für die Stufen der Vorlieferanten. Gefordert ist die gesamte Branche auch, den Tierhaltern mehr Kompetenz im Bereich der Tierwohlentwicklungen zu vermitteln. Die Diskussionen sind eine Herausforderung für die Branche.
 
Ein Fachangebot der Spitzenklasse
Neben dem umfangreichen Angebot der Aussteller bietet die EuroTier 2016 den Tierhaltern aus aller Welt ein Fachangebot der Spitzenklasse:
 
  • „TopTierTreff“: Spitzengenetik der Rinderzucht
    Auf dem „TopTierTreff“ in der Halle 11 stellen führende deutsche und internationale Zuchtorganisationen und Unternehmen ihre Nachzuchttiere vor. Sie nutzen diese einmalige Plattform, um ihre Spitzengenetik einem hochkarätigen internationalen Fachpublikum zu präsentieren.
  • Special „Euter – Gesund durchs Jahr“
    Beim Special „Euter – Gesund durchs Jahr“ in Halle 12 geht es um den Erhalt und die Verbesserung der Eutergesundheit in der Herde und bei der einzelnen Kuh. Hier wird aufgezeigt, wo optimale Werte beim einzelnen Betrieb liegen und welche Faktoren zur Optimierung in den Zeitabschnitten Laktation, Transitphase und Trockenstehzeit in Betracht gezogen werden müssen.
  • Special „Zukunftsfähig Schweine mästen“
    Im Special „Zukunftsfähig Schweine mästen“ in Halle 17 präsentieren Aussteller bewährte und neue Möglichkeiten des Stallbaues, der Klimatisierung sowie des Haltungs-, Fütterungs- und Gesundheitsmanagements. Auch alternative Vermarktungswege für Schweine werden aufgezeigt.
  • Special „Indoor Emission Control“
    Das Geflügel-Special „Indoor Emission Control“ in Halle 4 bietet die Möglichkeit, sich über verfahrensintegrierte Emissionsminderungsmaßnahmen – sogenannte Indoor-Verfahren – zu informieren, die die Entstehung der Staub-, Ammoniak- und Geruchsemissionen minimieren.
  • Aquakultur
    Führende Unternehmen und Institutionen der Branche präsentieren in der Halle 24 ein breites Angebot aus den Bereichen Fischerzeugung, Umwelttechnik und Wassermanagement. Die DLG hat zudem ein Forum und ein AQUAculture Beratungscenter eingerichtet. Praxisnahe Vorträge, Diskussionen sowie eine umfangreiche Beratung werden das Angebot der Aussteller ergänzen.
  • Young Farmers Day
    Das Programm des diesjährigen Young Farmers Days am 17. November bietet den Nachwuchskräften neben dem Besuch der EuroTier verschiedene Jobforen, eine internationale Podiumsdiskussion sowie Treffpunkte zum Kennenlernen und zum Erfahrungsaustausch mit dem Highlight der Young Farmers Party.
 
EnergyDecentral und BIOGAS Convention
Auf der EnergyDecentral, der internationalen Fachmesse für innovative Energieversorgung, präsentieren 350 Spezialaussteller sowie weitere rund 200 Aussteller, deren Produktpalette sowohl Tierhalter als auch Bioenergie-Spezialisten anspricht, neueste Trends und internationale Entwicklungen der Energiewirtschaft rund um die dezentrale Versorgung mit Strom und Wärme. Im Mittelpunkt stehen die intelligente Vernetzung, die Speicherung und das Contracting ebenso wie die dezentrale Energieversorgung. Hierbei bilden Biogas, Blockheizkraftwerke, Energie aus Stroh und Holz sowie die Windkraft die größten Gruppen. Es werden dezentrale Lösungen im Rahmen der Versorgungswirtschaft sowie verschiedener industrieller Bereiche, beispielsweise der Lebensmittelherstellung und der Landwirtschaft, angeboten und präsentiert. Zusammen mit der BIOGAS Convention des Fachverbandes Biogas, die erstmals parallel zur EnergyDecentral durchgeführt wird, wird zudem eine einzigartige Plattform für neue Trends und Innovationen in der Biogasbranche geschaffen.
 
bpt-Kongress wieder zeitlich überlappend mit der EuroTier
Der Bundesverband Praktizierender Tierärzte (bpt) führt seinen Jahreskongress sowie die dazu gehörende Fachmesse „Veterinärmedizin“ wieder zeitlich überlappend mit der EuroTier durch. Ein von der DLG, dem bpt und der Tierärztlichen Hochschule Hannover gemeinsam organisierter „International Animal Health Event“ am 17. November wird den Tierärzten aus aller Welt wieder als Treffpunkt und Kontaktbörse, aber auch als Bindeglied zwischen der EuroTier und dem bpt-Kongress dienen.
 
 


Kontakt

DLG e.V.
Servicebereich Kommunikation
Eschborner Landstr. 122
60489 Frankfurt/M.
Telefon: +49(0)69/24 788-201

Guido Oppenhäuser

g.oppenhaeuser(at)DLG.org
(-213)
Leiter Kommunikation und Marketing

Friedrich W. Rach

f.rach(at)dlg.org
(-202)
Pressereferent Landwirtschaft und Ausstellungen

Dr. Frank Volz

f.volz(at)dlg.org
(-224)
Pressereferent Landtechnik, Redaktionsleitung DLG-Test Landwirtschaft

Dr. Malene Conlong

m.conlong(at)DLG.org 
(-237)
International Press Communications

Unsere Fachzeitschriften:

DLG-Mitteilungen
DLG Test Landwirtschaft