Was ist Aquakultur?

Kreislauftechnik

In Deutschland ist die Aquakultur bestimmt durch die klassische Forellen- und Karpfenteichwirtschaft sowie durch die Muschelzucht.

Neuerdings werden hochpreisige Fische, unabhängig von einer natürlichen Süßwasserquelle (Bach oder Fluss), in sogenannten Kreislaufanlagen produziert. Dies sind Systeme, in denen das verunreinigte Wasser durch spezielle biologische und mechanische Filtereinrichtungen aufbereitet und wieder in die Fischbecken zurückgeführt werden kann. Diese Produktionsform erlaubt eine ganzjährige Marktplatzierung von Frischfisch unter kontrollierten Bedingungen und gleichbleibender Qualität.

Steinbutt

Besonders Aale, Wels, Stör und Streifenbarsche werden zunehmend in dieser Anlagenform aufgezogen und vermarktet. Marine Arten wie Steinbutt, Wolfsbarsch, Goldbrasse und neuerdings sogar Shrimps und Seezunge sind ebenfalls in dieser Haltungsform vertreten.

Abfischung von Stör und Koi

Elterntier

Ihre Ansprechpartner

Geschäftsführung
Dr. Birgit Schmidt-Puckhaber
DLG e.V.
Fachzentrum Landwirtschaft
Eschborner Landstraße 122
60489 Frankfurt am Main
Tel.: + 49 (0) 69/24 788-307
+49 (0) 170/48 29 301
Fax: + 49 (0) 69/24 788-114
B.Schmidt-Puckhaber(at)DLG.org


Vorsitzender
Hermann Otto-Lübker
Ahrenhorster Edelfisch
Bornhagenweg 3
49635 Bad Bergen/Vehs
Tel.: + 49 (0)5433/6886
ahrenhorsteredelfisch(at)t-online.de


Stellvertretender Vorsitzender
Dr. Roland Rösch
Fischereiforschungsstelle Langenargen
Argenweg 50/1
88085   Langenargen
Tel.: +49 (07543) 9308-316
Fax.: +49 (07543) 9308-320
E-mail:  Roland.Roesch(at)lazbw.bwl.de

Hintergrund:

  • schmidtpuckhaber.pdf
    Fachbeitrag von Dr. Birgit Schmidt-Puckhaber aus dem Buch zur Wintertagung 2004 "Das neue große Europa - Perspektiven für die Agrarwirtschaft"