DLG e.V. - 38. Sitzung 2016

38. Sitzung des DLG Ausschusses für Aquakultur

Am 1. und 2. März 2017 in Bersteland/Niewitz, Brandenburg,

Thema:
„Fischgesundheit – Bestände schützen und Bestände nutzen!“

Fischgesundheit, Bestandsbeobachtung und Tierwohlindikatoren waren Thema auf der 38. Sitzung des DLG Ausschusses für Aquakultur am 1. und 2. März 2017 in Bersteland in Brandenburg. Nur wer seinen Bestand gesund erhält und bereits auf frühe Anzeichen von Beeinträchtigungen reagiert, kann am Ende erfolgreich Fisch erzeugen. Wie beurteilt ein Fischzüchter die Fischgesundheit, welche Tierwohlindikatoren kommen in Frage und welche Rolle spielt die Fischseuchenbekämpfung und Auslobung von seuchenfreien Gebieten in den einzelnen Bundesländern, wurden mit geladenen Fachreferenten diskutiert. Wie wird ein Fischbestand analysiert, stellte Dr. Henrike Seibel, von der GMA in Büsum vor. Den Themenbereich Fischgesundheit übernahmen, Dr. Bettina Schletz vom Fischgesundheitsdienst Baden-Württemberg und Dr. Roland Rösch. Dr. Florian Nagel von Aller Aqua erläuterte den Zusammenhang zwischen bedarfsgerechten, funktionellen Futtermitteln und hoher Leistungsfähigkeit gesunder Fischbestände unter besonderem Schutz der Umwelt. Die Fortschritte und den Wandel der Fischhaltung in Dänemark stellte Ole Schmidt von Aller Aqua, Dänemark vor.

Nach Theorie, Diskussionen  und einer geselligen Abendveranstaltung ging das  Gremium am zweiten Tag der Sitzung traditionsgemäß auf Tour. Dieses Jahr wurde eine Teichanlage der Peitzer Edelfisch besucht und es hatte das Futtermittel- und Stärkewerk Emsland Aller Aqua in Golßen, eines der wenigen Fischfuttermittelwerke in Deutschland, seine Türen für die Fischexperten geöffnet. Futter ist auch in der Aquakultur Betriebsmittel Nummer 1 und kaum ein anderer Sektor in der Fischhaltung hatte in den letzten zwei Jahrzehnten solche Fortschritte zu verzeichnen, wie die Fischfuttermittelindustrie. Futterverwertungen von 0,7 (700 g Pellet - Futter für ein kg Zuwachs Fischmasse) sind mittlerweile bei Fischen schon lange kein Hexenwerk mehr und versetzen Betriebsleiter anderer Nutztierbereiche ins Staunen. Besonders interessant ist die Verwendung von Erbsenstärke für die Herstellung von Fischfutter am Standort Golßen. Angetrieben durch die anhaltende Diskussion des knappen Rohstoffes Fischmehl und Fischöl, wird an diesem Standort ein hoher Anteil des Rohproteins im Fischfutter durch hochwertiges Erbsenprotein ersetzt.

Die 39. Sitzung findet Anfang März 2018 in Niedersachsen statt.

Nähere Informationen zu Taten und Fakten des DLG Ausschusses Aquakultur finden Sie unter: www.dlg.org/aquakultur

Ihre Ansprechpartner

Geschäftsführung
Dr. Birgit Schmidt-Puckhaber
DLG e.V.
Fachzentrum Landwirtschaft
Eschborner Landstraße 122
60489 Frankfurt am Main
Tel.: + 49 (0) 69/24 788-307
+49 (0) 170/48 29 301
Fax: + 49 (0) 69/24 788-114
B.Schmidt-Puckhaber(at)DLG.org


Vorsitzender
Hermann Otto-Lübker
Ahrenhorster Edelfisch
Bornhagenweg 3
49635 Bad Bergen/Vehs
Tel.: + 49 (0)5433/6886
ahrenhorsteredelfisch(at)t-online.de


Stellvertretender Vorsitzender
Dr. Roland Rösch
Fischereiforschungsstelle Langenargen
Argenweg 50/1
88085   Langenargen
Tel.: +49 (07543) 9308-316
Fax.: +49 (07543) 9308-320
E-mail:  Roland.Roesch(at)lazbw.bwl.de